27. April 2017

Rezension: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Hey ihr :)
Bevor ich diese Rezension schreiben konnte, musste ich die Geschichte erstmal eine Weile sacken lassen... Die Story war emotional so aufwühlend, aber trotzdem einfach so schön! Deshalb freue ich mich jetzt darauf, euch meine Meinung mitzuteilen. Für jeden, der Lovestorys mag, ist das hier einfach das perfekte Buch!

"Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon ist am 17. April im cbt Verlag erschienen. Dieses süße kleine Taschenbuch umfasst 332 Seiten und kostet 9,99€.
Die Autorin schreibt über Madeline Whittier, die mit ihrer Mum in einem keimfreien Haus lebt. Madeline hat dieses Haus eigentlich noch nie verlassen, denn sie leidet seit ihrer Geburt an einer seltenen Immunkrankheit. Würde sie das Haus verlassen, könnte das ihr sicherer Tod sein. Deshalb lebt sie glücklich in ihrem weiß eingerichteten Zimmer, in dem all ihre Bücher stehen. In ihrer eigenen, kleinen, abgeriegelten, keimfreien Welt. Zumindest solange, bis im Haus nebenan eine Familie einzieht und Madeline von deren Sohn total fasziniert ist.

Ich weiß im Moment noch gar nicht, wo ich anfangen soll, denn dieses Buch hat mich emotional so durcheinander gebracht! Ich weiß auch noch nicht, wie lang oder kurz diese Rezension wird, denn ich habe Angst, aus meiner Überschwänglichkeit heraus, zu viel zu verraten....

Nicola Yoon hat es von Anfang an geschafft, dass ich Maddy zu gleichen Teilen bewundert und bemitleidet habe! Da ist dieses Mädchen, dass ihr ganzes Leben lang nicht mehr als dieses sterile Haus gesehen hat, aber trotzdem schafft sie es, den Kopf oben zu halten und das irgendwie zu überstehen. Sie macht einfach irgendwie das beste draus, indem sie sich in ihre Bücher vergräbt oder ihrem anderen Hobby nachgeht. Sie ist ein so bewunderswertes Mädchen und sobald ich angefangen hatte, von ihr zu lesen, konnte ich das Buch einfach nicht mehr weglegen. Ich wollte einfach wissen, wie es dem armen, aber starken Mädchen ergeht und wie der Junge von nebenan ihr Leben auf den Kopf stellt.

Außerdem hat die Autorin auch andere liebenswerte Charaktere geschaffen! Olly, der Nachbarsjunge, ist einfach so sympathisch und ja, ich weiß nich warum, aber den habe ich sofort ins Herz geschlossen. Auch Maddys Krankenschwester Carla, die neben Maddys Mum die einzige Person ist, mit der das kranke Mädchen regelmäßigen Kontakt hat. Nicola Yoon hat es geschafft, die beiden so toll zu beschreiben und den Charakteren richtig Leben eingehaucht, indem beide noch eine Geschichte haben, die unabhängig von der ist, die die Autorin erzählt. Hachja, ich könnte noch stundenlang von den Figuren schwärmen...

Und dann sind da noch so unglaublich süße Zeichnungen drin! Diese Zeichnungen sind so zuckersüß! Es gibt zum Beispiel Krankenakten von Maddy oder einen handgeschriebenen Tagebucheintrag. Hin und wieder sind es aber auch nur einfach Bilder, die dann irgendwas mit der aktuellen Situation zu tun haben. Es ist einfach so süß gemacht! Diese Bilder tragen wesentlich zum Feeling in dem Buch mit bei, wie ich finde. Die unterstützen einfach diese Momente, in denen Madline sich freut oder wegen irgendwas mal wieder niedergeschlagen ist.

Was ich beim Lesen etwas störend fand, war aber, dass manche Kapitel nur ein Viertel in seiner lang sind. Es ist komisch für den Lesefluss. Madline ließt viel und zu dem ein oder anderen Buh sind dann so zwei oder drei zeilige "Spoiler" drin, die dann ein eigenes Kapitel sind. Das Buch ist vom Text alleine her also keine 332 Seiten lang, sondern vielleicht gerade so 300. Dadurch wirkt das Buch deutlich umfangreicher, als es tatsächlich ist. Lässt sich durch diese kurzen Kapitel und das daraus folgende häufige Umblättern, aber leider nicht ganz so flüssig lesen, wie ich es mir erhofft hatte...
Und dennoch wird der Leser mit der Protagonistin auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt. Gemeinsam mit Maddy habe ich die Höhen und Tiefen durchlebt, habe mit ihr geweint und gelacht, habe um sie gebangt und mich für sie gefreut. Das führte alles dazu, dass ich nach dem Buch einfach so überwältigt von den Gefühlen war, dass ich erstmal 20 Minuten Ruhe brauchte, bis ich überhupt wieder ansprechbar war. Nicola Yoon beschäftigt sich in ihrem Buch damit, ob Liebe jedes Opfer wert sei, und das war für mich aus aktuellem Anlass einfach eine Fragestellung, die mich sehr bewegt hat. Hätte ich nicht in der Öffentlichkeit gesessen, ich hätte wohl aufgrund dieser emotionalen Geschichte geweint...

Deshalb ist dieses Buch eine absolute Empfehlung und erhält von mir 💟💟💟💟💟/ 5 Herzchen, denn ich war selten so begeistert von einer Geschichte und habe mich selten so schnell in ein Buch verliebt. Dieses Buch hat definitiv eine Chance darauf, mein Jahreshighlight zu werden. Ich bin so froh, dass ich die Chance bekommen habe, dieses Buch zu lesen!
Ich freue mich jetzt schon riesig auf den Film und möchte euch allen dieses Buch nochmal dringend ans Herz legen! Lest es, es ist einfach so schön!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen